Angebote zur Berufsorientierung und Informationen zur Berufsstraße

Die angebotene Studien- und Berufsberatung und unsere abgestimmte Berufswahlvorbereitung am Einhard-Gymnasium schaffen die Möglichkeit für unsere Schülerinnen und Schüler, sich umfangreich auf die  beruflichen Schritte nach dem Abitur vorzubereiten.

Studien- und Berufswahlkoordinator*innen:
Nina Neckenbürger (Sekundarstufe I und Gesamtorganisation)
Julia Achenbach (Sekundarstufe II)


Berufs- und Studienberater: Herr Dröge, Agentur für Arbeit

Berufsstraße

Die Berufsstraße findet immer in geraden Kalenderjahren an einem Freitag im Oktober von 16 – 19 Uhr statt. Das Datum entnehmen Sie bitte dem Terminplan auf der Homepage.
In dieser Berufsstraße stellen Eltern den Schülerinnen und Schülern der Klassen/Stufen 9 bis 12 ihre Berufe  und Werdegänge vor. Hinzu kommen eine Vielzahl unterschiedlicher Institute der RWTH/TH und Universitäten aus den Niederlanden, die ebenfalls ihre Studiengänge und Berufsperspektiven vorstellen. Die Schüler*innen haben hier die Gelegenheit, eine Vielzahl von Berufen kennen zu lernen und sich authentisch über das jeweilige Berufsfeld und die Ausbildungswege zu informieren.

Ansprechpartner: die Elternpflegschaft des Einhard-Gymnasiums: berufstrasse@einhard-gymnasium.de

Stufe 8

Im Rahmen des neuen Übergangssystems „Kein Abschluss ohne Anschluss“ wird die Berufsorientierung ab Klasse 8 aufgebaut. Die Schüler*innen der Stufe 8 starten mit der Potenzialanalyse um etwas über ihre eigenen Potenziale und Stärken zu erfahren. Sie erhalten begleitend zum Berufsorientierungsprozess den Berufswahlpass als Portfolio-Instrument.

Stufe 9

Im Deutschunterricht wird die Erstellung von Bewerbungsschreiben und Lebensläufen erarbeitet und geübt. Dies wird in der Einführungsphase in den Fremdsprachen aufgegriffen: Bewerbungsschreiben werden sind dann auch im Englisch- und Französischunterricht ein Thema.
Außerdem führen alle Schüler*innen in der Stufe 9 eine dreitägige Berufsfelderkundung durch: Berufe erkunden, die Vielfalt der Berufswelt kennen lernen, Vorlieben entdecken sind Themen dieser ersten Berufsorientierung, die in einem Perspektivgespräch und der Unterzeichnung der Anschlussvereinbarung münden.

Assessment Center

Passend zur Beschäftigung mit dem Bewerbungsprozess, z. B. Bewerbungsschreiben, Vorstellungsgespräch, etc., soll dieser Baustein praxisorientiert an das Bewerbungsverfahren herangehen. Mit Hilfe unseres Kooperationspartners AIXTRON S.E. erfahren Schüler*innen, was sie in einem „Auswahlgespräch“ erwartet. Unser Schulpartner kommt an unsere Schule und führt das Assessment Center im Klassenverband durch. Dadurch sind die Simulationen immer auf dem neusten Stand der aktuellen Praxis in der freien Wirtschaft.

Im weiteren Berufsorientierungsprozess werden alle Schüler*innen über mögliche Schulabschlüsse in der Oberstufe, die Bildungswege nach dem Abitur und über wichtige Bewerbungstermine informiert.

Einführungsphase

Betriebspraktikum

Vor den Osterferien findet für die Einführungsphase ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt, bei dem erste praktische Berufserfahrungen gesammelt werden können. Diese Erfahrungen werden in einem Praktikumsbericht reflektiert.

Ansprechpartner: Frau Achenbach und die oder der jeweilige Jahrgangsstufenleiter*in

Dabei haben die Schülerinnen und Schüler folgende Möglichkeiten:
  • Sie suchen sich selbst eine Stelle, die Einblick in ihre beruflichen Vorstellungen vermitteln kann. (Ausgeschlossen sind Stellen innerhalb der Familie oder Berufsfelder, die nicht zur gymnasialen Ausrichtung passen.)
  • Die Schule ist den Schülerinnen und Schülern behilflich, Kontakte zu Firmen zu knüpfen, bei denen Mitschüler in den vergangenen Jahren gute Erfahrung gemacht haben.
  • Zu Beginn des Schuljahres findet eine Informationsveranstaltung für Schüler*innen und ihre Eltern statt.
  • Work experience – Praktikumsaustausch mit London

Seit mehr als zwölf Jahren existiert die Möglichkeit, das Betriebspraktikum in London zu absolvieren. Die bestehenden Kontakte zur Partnerschule im Süden Londons, Haberdasher’s Askes Hatcham College, sowie zu der Schule im Norden, Queen Elisabeth’s Boy’s School, ermöglichen das inzwischen fest installierte Projekt. Bis zu 25 Schülerinnen und Schüler absolvieren in unterschiedlichen Londoner Firmen und Dienstleistungsstellen ihr Praktikum, dabei u.a. in solch renommierten Firmen wie Marks&Spencer, Bloomberg oder bei der Financial Times. Die Schülerinnen und Schüler wohnen bei Gastpartnern. Da der Praktikumstermin vor den Osterferien liegt, besteht in Absprache mit der Gastfamilie durchaus die Möglichkeit, den Auslandsaufenthalt zu verlängern. Im Gegenzug kommen die Schüler aus London in der Regel nach Ostern bzw. kurz vor den Sommerferien, um in Aachener Firmen zu arbeiten.

Ansprechpartner: Frau Proy, Frau Achenbach

Qualifikationsphase

Berufswahlorientierung als Unterricht in der Schule


Im Rahmen einer Doppelstunde kommen die Berufsberatungs-Experten rund um Herrn Dröge zu uns in die Schule. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält einen Überblick über die Bildungswege nach dem Abitur, das Studiensystem in Deutschland, die aktuelle Zulassungssituation und Bewerbungstermine sowie passendes Informationsmaterial dazu.

Für Eltern und Schüler*innen der Oberstufe gibt es zusätzlich einen Informationsabend in der Schule.

Lothar Dröge als Berufs- und Studienberater ein Vertreter vom Studentenwerk Aachen informieren zu
  • Bildungsmöglichkeiten nach dem Abitur
  • das  Studiensystem in Deutschland
  • Bewerbung um einen Studienplatz
  • Duales Studium
  • wichtige Termine in der Oberstufe zur Berufswahl
  • Veranstaltungsangebote zur Beratung und Berufsorientierung
  • Studienfinanzierung/Bafög

Assessmentcenter – Training für Vorstellungsgespräche


Immer mehr Studentinnen und Studenten werden von den Hochschulen über Auswahlgespräche zugelassen. Bei den privaten Universitäten ist dies schon immer so gewesen. Auch verschiedene südliche Bundesländer pflegen diese Praxis mit hohen Prozentsätzen schon seit vielen Jahren. Die Bildungsministerin in NRW hat die Hochschulen nun aufgefordert die zukünftigen Studenten ebenfalls über Auswahlgespräche zu rekrutieren.
In Kooperation mit verschiedenen Partnern der Schule können solche wichtigen Gespräche trainiert werden.

Ansprechpartnerinnen: Frau Achenbach / Frau Neckenbürger

Weitere Angebote für die Oberstufe

Persönliche  Beratung in der Schulsprechzeit


Jede Schülerin, jeder Schüler kann persönliche Fragen zur Berufsentscheidung mit Herrn Dröge besprechen. Monatlich wird eine Sprechzeit in der Schule angeboten.
Die Terminvergabe wird über Teams organisiert.

Mögliche Inhalte können sein:
Berufsberatung + Bewerbung + Studienwahl + Bachelor + Master + Berufsorientierung + Vorstellungsgespräch + Recherche + Auslandsaufenthalte + Selbstpräsentation + Duale Studiengänge + Einstellungstests + Ausbildung + Berufsfelder + Praktikum + Standortbestimmung + Studienbewerbung + Überbrückungsmöglichkeiten + Veranstaltungen zur Berufsorientierung + Studiensysteme + Entscheidungsberatung + Eignungstests

Workshops

Die drei Workshops “Standortbestimmung“, “Entscheidungskompetenz 1“ und “Entscheidungskompetenz 2“ dienen dem Angebot, die unterrichtliche Einbindung der Beruflichen Orientierung im Rahmen von „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ an der Schule zu ermöglichen.

Die Workshops bauen strukturell sowie inhaltlich aufeinander auf: Der erste Workshop zum Thema “Standortbestimmung“ in der EF bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen bewussten Rückblick auf den Prozess ihrer Beruflichen Orientierung in der Sekundarstufe 1 vorzunehmen. Gleichzeitig geht es zu diesem Zeitpunkt um die Frage der Verortung innerhalb der individuellen Orientierungsprozesse der Schülerinnen und Schüler.

Darauf aufbauend teilen sich die Schülerinnen und Schüler im Workshop zur “Entscheidungskompetenz 1“ (Q1.2) in thematische Schwerpunktgruppen ein und arbeiten in ihrem persönlichen Tempo zu ihren individuellen Fragestellungen. Die Erkenntnisse lassen sich für die Schülerinnen und Schüler als Wegweiser in Richtung Praxiselemente der Sekundarstufe 2 nutzen.

Im dritten Workshop, der “Entscheidungskompetenz 2“ (Q1.2), stehen die Schülerinnen und Schüler vor der Herausforderung, ihre Wünsche und Ziele klar und erreichbar zu formulieren. Hierzu zählt ebenso die Beschäftigung mit den Anforderungen der Institutionen, die in Frage kommen. So führen die Schülerinnen und Schüler in diesem Workshop ihre persönlichen Erfahrungen und Ziele mit den institutionellen Möglichkeiten zusammen und entwickeln individuelle konkrete Strategien für die Schritte, die sie zum Erreichen gehen müssen.

Studieninformationstage


Alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben die Möglichkeit, die breit gefächerten Veranstaltungen der Studieninformationstage der RWTH zu besuchen. Vielfach sind es ganze Kursgruppen gemeinsam mit ihren Kurslehrern, die die RWTH aufsuchen.

RWTH/ FH


Auch darüber hinaus werden die Schülerinnen und Schüler über die vielfältigen Informations- und Schnupperangebote der RWTH oder der Fachhochschule, Institute oder Studiengänge kennen zu lernen, oder auch über die Möglichkeiten von Ferienpraktika informiert. Die Informationen werden ausgehängt.

Schülerstudium, Leistungscamps, Ferienpraktika und MINT-Camps


In den letzten Jahren wurde Schülerinnen und Schülern (vorrangig in den Naturwissenschaften) die Möglichkeit gegeben, bereits als Schüler an Vorlesungen, Praktika und Prüfungen an der RWTH teilzunehmen. Dieses Programm zur Förderung besonders motivierter Schüler konnte bereits in mehreren Fällen erfolgreich umgesetzt werden. Zudem nehmen seit der Einrichtung von speziellen fachbezogenen Feriencamps regelmäßig fachlich besonders interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule an diesen von der Stadt Aachen und der Hochschule initiierten Leistungscamps teil.

Von verschiedenen Instituten der RWTH oder der FH Aachen/Jülich werden eine Vielzahl hochinteressanten Ferienpraktika angeboten. Durch Aushang und nähere Informationen im Fachunterricht werden die Schüler*innen auf diese Angebote aufmerksam gemacht.
Julia Achenbach, OStR‘
Koordinatorin für die Studien- und Berufswahlorientierung in der Sek II: achenbach@einhard-gymnasium.de