Mediale Ausstattung

Für die Schulentwicklung ist die Einbeziehung von digitalen Medien ein hochaktuelles und wichtiges Thema. Es liegen große Potenziale für die Entwicklung von Unterricht, besonders im Hinblick auf selbstgesteuerte Lernprozesse in der Gestaltung von Lernumgebungen unter Einbeziehung digitaler Medien.
Seit langem legen wir Wert auf eine zeitgemäße mediale Ausstattung, die dies ermöglicht. Eine grundlegende Weichenstellung war vor über zehn Jahren die Entscheidung, ein schulweites Client/Server-System auf Linux-Basis aufzubauen. So konnte die mediale Ausstattung im Laufe der Jahre stetig erweitert werden.
Ein weiterer wichtiger Schritt war die Ausstattung des Großteils der Klassen- und Kursräume mit Beamern und interaktiven Tafeln.
Die Einführung der Arbeit mit der Lernplattform FRONTER und der Ausbau der Möglichkeiten des mobilen Lernens sind aktuelle Bausteine unserer Schul- und Unterrichtsentwicklung.
Durch das Engagement in einem bundesweiten IT-Cluster von MINT-EC-Schulen stärken wir unser Vorhaben der sinnhaften Nutzung von Informationstechnologie im unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Kontext zur Unterstützung von Lernprozessen und der Erziehung zum reflektierten, (selbst-)kritischen Umgang mit neuen Medien.
  • Schulnetz

    Uns ist wichtig, dass die Computer allen für die tägliche Arbeit zur Verfügung stehen und dabei insbesondere als Werkzeug für Informationbeschaffung und Organisation sowie Dokumentation und Präsentation dienen. Der Einsatz freier Software und eines robusten Linux-Netzwerks gestattet eine freizügige und zugleich individuelle Nutzung. Ergänzt werden die Computer durch ein großes Angebot an Netzwerkdruckern, einem Kopierer und der Lernplattform FRONTER im Internet. Die mehr als 120 vernetzten Arbeitsplätze sind überwiegend Linux-Terminals, mehr als 30 von ihnen sind für die Schülerinnen und Schüler frei zugänglich. Die anderen befinden sich in Computer- und Fachräumen als Gruppen mit fünf bis 30 Plätzen. In einem Großteil der Klassen- und Kursräume ergänzen zudem ins Schulnetz eingebundene PCs mit Beamern und interaktiven Whiteboards die traditionellen Tafeln und Stereoanlagen, die natürlich auch weiterhin von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften genutzt werden. Die mediale Ausstattung ermöglicht alle denkbaren Arbeitsformen, angefangen vom Klassenverband mit je einem Arbeitsplatz, über Kleingruppen, freie Projekt- oder Stationenarbeit und Vorträge bis hin zur individuellen Nutzung in Freistunden oder nach Unterrichtsschluss.
  • Mobiles Lernen

    Neben den fest installierten Geräten unterstützt unsere Ausstattung auch das mobile Lernen. So haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit auf einen großen Pool von Geräten zuzugreifen. Dies beinhaltet Aufnahmegeräte für Tonaufnahmen, Foto- und Videokameras sowie aktuelle Laptops und Tablett-PCs. Die Geräte werden sowohl im Regelunterricht als auch für Projekte und AGs genutzt. Neben der kurzzeitigen Nutzung innerhalb der Unterrichtszeiten können die Geräte auch längerfristig von den Schülern, z. B. im Rahmen einer Facharbeit oder eines Projektes ausgeliehen werden. Auf diesem Wege ermöglichen wir die Nutzung mobiler Geräte im Sinne des individuellen Lernens und fördern die Selbstständigkeit beim prozess- und ergebnisorientierten Arbeiten.
    Weiterhin bieten wir für die Oberstufenschülern in einigen Teilen unserer Gebäude eine freie Nutzung des Schul-WLANs an. So können Sie, z.B. durch Zugriff auf unsere Lernplattform FRONTER, eigene Geräte in ihre Lern- und Organisationsstruktur einbinden.
  • Support

    In der RegioIT, dem IT-Dienstleister der Stadt Aachen haben wir einen starken und kompetenten Partner, der uns bei der Einrichtung und Pflege unserer Hard- und Software tatkräftig zur Seite steht. Zudem sehen wir unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur in der Rolle der Nutzer, wir leiten Sie auch aktiv zur Selbstverwaltung und Mitwirkung an. Für kleinere Fragen werden aus jeder Klasse und Stufe einige Kinder und Jugendliche als IT-Beauftragte geschult, bei größeren Anliegen wendet man sich an die Netzwerk-AG. Die Mitglieder der Netzwerk-AG prüfen z.B. immer wieder die Funktionstüchtigkeit und Ausstattung der Geräte und helfen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern beim Umgang mit dem System. Sie sind außerdem verantwortlich für das Informationsangebot im Intranet. Über Autorensysteme haben diese und noch weitere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Inhalte unserer internen und externen Web-Seiten mitzugestalten sowie Anleitungen für diverse Funktionen des Netzwerkes zu schreiben.
    Unsere fleißigen Helferinnen und Helfer sind selbstredend per e-Mail (netz@einhard-gymnasium.de) zu erreichen.
Die Benutzerordnung mit dem Formular zur Einverständniserklärung findet sich im Schulwiki.

Ansprechpartner

Wolfgang Refisch

Betreuung Schulnetzwerk