1307_MB_Streicherklasse

Streicher- und Bläserklasse

Für alle musisch interessierten, neu an unsere Schule kommenden Schülerinnen und Schüler hält das Einhard in Kooperation mit der Musikschule Aachen ein besonderes Bildungsangebot in Form einer Streicher- und Bläserklasse bereit.
Damit Freundschaften zwischen den Kindern nicht beeinträchtigt werden, werden die Streicher- und Bläserklasse aus zwei Teilgruppen gebildet, die aus unterschiedlichen Klassen stammen.
Alle Interessierten finden hier die Anmeldeformulare.
  • Das Konzept

    Im Rahmen des regulären Musikunterrichtes hat das Einhard-Gymnasium im Schuljahr 2006/07 eine Streicherklasse für Anfänger eingerichtet. Die Schüler können hier das Spielen eines Streichinstrumentes (Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass) erlernen und bilden gemeinsam ein kleines Orchester, das schon nach kurzer Zeit kleine Stücke vortragen kann.
    Seit dem Schuljahr 2010/11 gibt es auch eine Bläserklasse, ebenfalls für Anfänger. Die teilnehmenden Schüler erlernen ein Blasinstrument (Querflöte, Klarinette, Altsaxophon, Trompete, Posaune, Euphonium) und bilden ein Ensemble.
  • Die Idee

    • Klassenmusizieren ist eine Methode, die die eigene musikalische Erfahrung in den Mittelpunkt des Musikunterrichtes stellt und als notwendigen Ausgangspunkt jeder Auseinandersetzung mit Musik betrachtet.
    • Die Freude am Musizieren, Musik erleben in der Gemeinschaft und die Stärkung des Selbstwertgefühls stehen im Mittelpunkt dieser musikalischen Förderung.
    • Elementare Grundlagen des Faches werden über die Praxis vermittelt.
    • Erfahrungen zeigen, dass das Musizieren im Klassenverband in besonderer Weise die Wahrnehmungsfähigkeit, Integrationsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit fördert.
  • Die Methoden

    • Das Klassenmusizieren mit Streichinstrumenten wurde von Paul Rolland in seiner Tätigkeit als Professor für Violine und Violindidaktik an der Universität in Illinois entwickelt. In den USA und seit einigen Jahren auch in Deutschland wird dieses Modell mit großem Erfolg praktiziert. Beim Erlernen des komplexen Vorgangs der Tonerzeugung auf einem Streichinstrument wirkt das gemeinsame Klangerlebnis motivierend und stärkend. Die Schüler lernen voneinander und miteinander.
    • Beim Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten folgen wir dem Konzept der „Yamaha BläserKlasse“. Das zugehörige Lehrwerk ist eine Übersetzung der schon in den USA erfolgreich angewendeten Materialien, die den Erfordernissen des Musikunterrichts in Deutschland angepasst wurden. Die einzelnen Lektionen sind so aufgebaut, dass die Kinder langsam an die instrumentenspezifischen Entwicklungsstufen herangeführt werden.
  • Die Klassenbildung

    • Bei entsprechendem Interesse (ca. 30 Teilnehmer) werden die interessierten Schülerinnen und Schüler sowohl der Streicher- als auch der Bläserklassen auf jeweils zwei Klassen aufgeteilt. Alle Klassen (Klassen 5 und 6) bilden für die zweijährige Erprobungsstufe einen festen Klassenverband.
    • Da am Einhard schon seit vielen Jahren je zwei Klassen aus dem näheren Umfeld der Schule und zwei aus den peripheren Wohnorten gebildet werden, können die „Streicher- und Bläserkinder“ in jeweils eine dieser Klassentypen eingegliedert werden. So kann „die beste Freundin“ in derselben Klasse sein, auch wenn sie kein Instrument erlernen möchte.
    • Die Schüler der Streicherklasse erhalten wöchentlich zwei Musikstunden im Orchesterverband, sie werden im Teamteachingverfahren von Lehrkräften des Hauses und der Musikschule Aachen unterrichtet. So ist ein individuelle Betreuung und Korrektur an Haltung, Bewegung und Intonation möglich. Zusätzlich erhalten sie eine weitere dritte, „normale“ Musikstunde, in der die in der Praxis gewonnenen Fähigkeiten auf theoretischer Ebene reflektiert und weitere Inhalte des Lehrplanes vermittelt werden. Insgesamt ist somit das Unterrichtsvolumen um eine Wochenstunde erhöht.
    • Auch bei den Schülern der Bläserklasse ist das Unterrichtsvolumen um eine Wochenstunde erhöht. Der Yamaha-Methode folgend haben die Schüler zwei Stunden Unterricht im Orchesterverband, in denen unter der Leitung des normalen Musiklehrers auf den Blasinstrumenten gemeinsam geübt und musiziert wird. In einer dritten Stunde erfolgt Instrumentalunterricht in instrumentenspezifischen Kleingruppen von Lehrkräften der Musikschule.
    • Den Schülern werden die Instrumente für zwei Jahre leihweise zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkosten für Leihgebühren und außerschulische Lehrkräfte belaufen sich auf ca. 50 € im Monat. Bei schwierigen finanziellen Situationen übernimmt der Verein der Freunde und Förderer eine Teilfinanzierung.
    • Zusätzlich entstehen nur einmalig die Kosten für Noten und die Beschaffung einer eigenen Kinnstütze für Geigen und Bratschen.
    • Die Teilnahme ist grundsätzlich auf einen Zeitrahmen von zwei Jahren angelegt. In begründeten Ausnahmefällen kann die Teilnahme nach einem Jahr enden.