1307_MB_Außengelände_Teichansicht_2560 × 1706

1307_MB_Schulhof_Pause_2560 × 1707

1307_MB_Pause_2560 × 1707

1307_MB_Unterricht_Außengelände_Rondell_2560 × 1707

Einhard goes bilingual – Sachfächer auf Englisch


Wir, Eltern, Schüler und Lehrer des Einhard-Gymnasiums, haben uns dafür entschieden, in Zukunft bilinguale Klassen einzurichten. Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2016 in die Stufe 5 eintreten, haben die Möglichkeit, nach der Erprobungsstufe – d.h. ab der Klasse 7 – einen bilingualen Zweig zu wählen, also ein Nebenfach in englischer Sprache zu belegen. Bei dieser Entscheidung unterstützen wir Sie und Ihr Kind durch ein umfangreiches Beratungsangebot während der Erprobungsstufe.

Gemäß unseres Schulprofils gibt es zwei bilinguale Schwerpunkte: MINT und EUROPA. Unsere Schülerinnen und Schüler haben auf diese Weise die Wahl, einen naturwissenschaftlich geprägten bilingualen Bildungsgang mit Fächern wie Biologie, Chemie oder Physik optional bis zum Abitur zu belegen. Oder der Schwerpunkt ist EUROPA mit Fächern wie Geschichte, Erdkunde oder Politik. Beide Wege eröffnen die Möglichkeit, mit dem bilingualen Abitur bestens auf die heutigen Ansprüche eines Studiums oder einer Berufsausbildung vorbereitet zu sein.

In den nicht-bilingualen Klassen bieten wir den Kindern in Projektstunden Zeit und Raum, – ihren Interessen und Begabungen folgend – vertiefende Angebote aus unseren Bereichen MINT und EUROPA intensiv zu verfolgen. Hier ist Zeit für tolle Projekte wie Lego, Tierpflege, Jugend forscht, Europatag, Erasmus+ u.v.m.

Zur Vorbereitung des in der 7. Klasse einsetzenden bilingualen Sachfachunterrichtes bekommen ALLE Schülerinnen und Schüler erweiterten Englischunterricht in der 5. und 6. Klasse (jeweils 6 Stunden). Der erweiterte Englischunterricht ermöglicht einerseits eine Angleichung der Vorkenntnisse der Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule, z.B. auch der Kinder, die in Belgien die Grundschule bis zur 4. Klasse besucht haben, und andererseits eine solide Grundlage für den weiteren Englischunterricht ab der 7. Klasse bzw. den dann einsetzenden Sachfachunterricht.

Im Laufe der Klasse 6 wird die Entscheidung getroffen, ob Ihr Kind in den bilingualen Zweig mit der Klasse 7 eintritt. Diese Entscheidung wird nach intensiver Beratung u.a. auf Grundlage der Leistungen im Englischunterricht der Klassen 5 und 6 getroffen. Zu diesem Zeitpunkt kann der Englischlehrer/die Englischlehrerin ihr Kind gut einschätzen und kompetent und umfassend Rückmeldung geben.

Das Wichtigste: ein ausgeprägtes Sprach- und Sprechinteresse, Leselust und Interesse am Lernen auf Englisch. Ein wenig Ausdauer ist natürlich auch nötig, denn das Vokabelpensum ist im bilingualen Zweig natürlich höher.

Alle Themen im bilingualen Sachfach werden altersgemäß und sachgerecht aufbereitet mit den entsprechenden sprachlichen Hilfestellungen. Visuelle Medien unterstützen das Verständnis der Inhalte im Sachfachunterricht verstärkt.

Die Erfahrung aus den bisherigen bilingualen Angeboten in Modulen in verschiedenen Fächern und in Science als WPII-Fach zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler durch den hohen Sprachkontakt große Lernfortschritte in Englisch aufweisen und gleichzeitig die Sachfachinhalte auch nachhaltig verstehen und lernen.

Am Ende der Schullaufbahn erhalten die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zweiges die Möglichkeit, ein bilinguales Abitur abzulegen, mit dem ihnen dann die europäische und außereuropäische Hochschullandschaft offen steht.

Mehr Lesen

Frequently Asked Questions (FAQs) zum bilingualen Unterricht am Einhard


  • Was bedeutet das überhaupt, „bilingualer Sachfachunterricht“?

    Bilingualer Unterricht ist Unterricht in zwei Sprachen: Zur Muttersprache kommt Englisch als Arbeitssprache hinzu. Im bilingualen Unterricht (einsetzend mit Biologie/Geschichte) steht das fachliche Lernen im Vordergrund, die benutzten Materialien sind möglichst authentisch. Zusätzlich zum Fremdsprachenunterricht wird so der „Sprachkontakt“ der Schülerinnen und Schüler erhöht und das Sprachhandeln steht im Vordergrund.
  • Stellt bilingualer Sachfachunterricht nicht eine Überforderung dar?

    Es zeigt sich, dass Kinder die Fremdsprache am besten lernen, je früher und intensiver man mit dem Englischunterricht beginnt. Daher setzt in NRW der Englischunterricht schon in der Grundschule ein. Der erweiterte Englischunterricht in der 5 und 6 am Einhard stellt eine Fortführung dieses Konzeptes dar. Grundsätzlich ist bilinguales Lernen, wie Studien zeigen, für alle Lerner geeignet. Es gibt auch Real- und Gesamtschulen mit bilingualem Zweig.
  • Was bringt eine bilinguale Ausbildung?

    Die Schülerinnen und Schüler haben einen wesentlich höheren Sprachzuwachs durch den zusätzlichen Unterricht auf Englisch. Das Sprachhandeln steht im Vordergrund, d.h. Grammatik z.B. wird nur situationsbedingt aufgegriffen. Die Kommunikation erfolgt auf Englisch. So werden die Schülerinnen und Schüler auf den Gebrauch der Fremdsprache als Wissenschaftssprache und als lingua franca in Studium und Beruf vorbereitet.
  • Wie viele Fächer werden bilingual unterrichtet?

    Der bilinguale Sachfachunterricht setzt in der Kl. 7 mit einem Fach (z.B. Erdkunde oder Biologie) ein und wird 3-stündig unterrichtet. In der Kl. 8 setzt dann eine andere Gesellschafts- bzw. Naturwissenschaft bilingual mit 3 Stunden ein. In der 9. Klasse werden dann die 2 bilingualen Fächer mit je 2 Stunden fortgeführt.
  • Wie funktioniert die Notengebung in bilingualen Sachfächern?

    Bei der Bewertung der Schülerleistung in den bilingualen Sachfächern sind in erster Linie die fachlichen Leistungen zu beurteilen. Im bilingualen Unterricht gelten die gleichen Grundsätze der Leistungsbewertung wie in den jeweiligen Sachfächern.
  • Warum erfolgt die Entscheidung für den bilingualen Zweig zur Klasse 7?

    In der 5 und 6 gleichen sich die Englischkenntnisse der Schülerinnen und Schüler an und sie erarbeiten sich eine solide Basis für den weiteren Fremdsprachenunterricht bzw. den bilingualen Sachfachunterricht. 2 Jahre erweiterter Englischunterricht macht kompetente Beratung der Familien möglich. Die Entscheidung für bilingualen Unterricht fällt so nicht schon bei der Schulanmeldung.
  • Was wird im erweiterten Englischunterricht in der 5. und 6. Klasse gemacht?

    Die Schülerinnen und Schüler bekommen neben einer breiten fremdsprachlichen Grundlage auch fachübergreifende methodische Aspekte (z.B. Texterschließungsmethoden, Beschreibung von Diagrammen, Gestaltung von Vorträgen etc.) und Lernstrategien vermittelt, die auch das Vokabeln Lernen und die Selbstorganisation umfassen.
  • Wie wird mein Kind auf den in der 7. Klasse einsetzenden bilingualen Unterricht vorbereitet?

    In den Jgst. 5 und 6 werden ALLE Schülerinnen und Schüler im erweiterten Englischunterricht unterrichtet, um eine breite und zuverlässige Basis an fremdsprachlichen Fähigkeiten und Kenntnissen zu erhalten. In der Kl. 6 werden im Unterricht Module durchgeführt, die inhaltlich und methodisch auf den bilingualen Sachfachunterricht in Erdkunde und Biologie vorbereiten. Hier kann Ihr Kind herausfinden, ob es sich für den bilingualen Sachfachunterricht interessiert.
  • Warum erhalten alle Schülerinnen und Schüler erweiterten Englischunterricht in den Kl. 5 und 6?

    So können die sehr unterschiedlichen Sprachkompetenzen der Schülerinnen und Schüler, die ja aus verschiedenen Grundschulen zu uns kommen, optimal angeglichen werden. Auch wenn ihr Kind sich nicht für einen der bilingualen Zweige entscheidet, hat es nun schon eine breite Basis, um im Englischunterricht der Sek. I Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, die auf den Unterricht in der Oberstufe vorbereiten.
  • Wie kann ich sicher sein, ob mein Kind für den bilingualen Zweig geeignet ist?

    Insgesamt sollte ihr Kind eine sprachliche Begabung sowie generell Interesse an der mündlichen und schriftlichen Kommunikation haben. Grundlage ist außerdem eine gute Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit. Der Wahl geht eine intensive Beratung u.a. durch die Englischlehrer/innen voraus.